Die russischen Besatzungstruppen haben nach nur einer Stunde eine seit Mitternacht am 5. März vereinbarte Waffenruhe verletzt.

Das meldet die Pressestelle des Stabs der Antiterror-Operation. „Schon um 1 Uhr verletzte der Feind die Vereinbarung der trilateralen Kontaktgruppe zur Lösung der Situation in der Ostukraine über eine umfassende, nachhaltige und unbegrenzte Waffenruhe“, heißt es in der Meldung.

Nahe der Ortschaft Schtschastja habe der Feind anderthalb Stunden lang auf die ukrainischen Stellungen mit 82-mm-Mörsern, Granatwerfern und Schusswaffen gefeuert. Am Montagmorgen habe er 82-mm-Mörser gegen Verteidiger der Ortschaft Troizke eingesetzt. Bei Angriffen seien keine Soldaten zu Schaden gekommen.

Nach Angaben des Stabs halten die ukrainischen Einheiten die Waffenruhe ein und erwiderten das Feuer des Gegners nicht.

Die trilaterale Kontaktgruppe zur Lösung der Situation in der Ostukraine hatte zuvor eine Waffenruhe ab 00:01 Uhr am 5. März vereinbart.


Artikel bereitgestellt durch unsere Partnerseite:
https://www.ukrinform.de/rubric-defense/2416017-waffenruhe-in-der-ostukraine-hielt-nur-eine-stunde-terroristen-setzen-angriffe-fort.html