Eine weitere Delegation aus Deutschland, zu der Mitglieder der Partei "Die Linke" gehören, wird die von Russland besetzte Krim besuchen.

Der deutsche Politiker Andreas Maurer, Vorsitzender der Fraktion der Partei "Die Linke" in der niedersächsischen Kleinstadt Quakenbrück, ist laut der russischen Nachrichtenagentur "RIA Novosti" der Organisator der Reise.

"Ich habe eine Liste von Kandidaten für die Delegation, die am bevorstehenden internationalen Wirtschaftsforum in Jalta teilnehmen möchte. Darüber hinaus sind sie an der Möglichkeit interessiert, bei den russischen Präsidentschaftswahlen anwesend zu sein, aber dieses Thema muss auf Bundesebene koordiniert werden", vermeldete der sogenannte "stellvertretende Vorsitzende des Komitees für Interethnische Beziehungen des Krimparlaments", Jurij Hempel.

Zuvor hatte bereits eine Delegation der rechtsextremen deutschen Partei "AfD", die von Russland besetzte Krim-Halbinsel besucht.