Der ukrainische Staatsbürger Stanislaw Klych, der zu 20 Jahren in einer Hochsicherheitskolonie in Russland verurteilt wurde, hat einen Hungerstreik angekündigt, so die ukrainische humanitäre Gesandte bei den Minsker-Gesprächen für den Donbass, Iryna Heraschtschenko.

"Stanislaw Klychs Mutter sagte, dass sie gestern mit seinem Anwalt gesprochen habe und dass ihr Sohn ebenfalls einen Hungerstreik angekündigt hat", so Heraschtschenko auf Facebook.

Mitte Mai berichtete Heraschtschenko, dass sich Klychs Gesundheitszustand ernsthaft verschlechtert habe.

Am 15. April sagte Klych, dass er aufhören würde zu essen, weil er wegen schlechter Bedingungen einen Transfer weg von der Werkhnij-Ural-Kolonie verlange.

Der Ukrainer Stanislaw Klych wurde in Russland zu 20 Jahren Haft verurteilt. Ihm wird eine angebliche Beteiligung an Kämpfen gegen die russische Armee Ende 1994 bis Anfang 1995 in Tschetschenien vorgeworfen.