Kiew wird immer beliebter, die Zahl der ausländischen Touristen hat sich in den letzten drei Jahren fast verdoppelt.

Touristen schätzen die Schönheit der Tempel in Kiew und werden von niedrigen Preisen angezogen, so die Zeitung "Novoe Wremya". Die Kiewer Stadtverwaltung (KCSA) schätzt, dass die Stadt im Jahr 2014 von 800.000 Touristen besucht wurde, während es letztes Jahr bereits mehr als 1,5 Millionen Besucher waren.

Desweiteren sind die Ausgaben von Ausländern, eine gute Quelle für das Kapitaleinkommen geworden: das Stadtbudget wurde im Jahr 2014 um 6,1 Milliarden Hriwnja und 2017 um 17,9 Milliarden Hriwnja durch Touristen aus dem Ausland aufgefüllt.

Anton Taranenko, Leiter des Kiewer-Tourismusministeriums, sagte, dass die Zahl der ausländischen Touristen in Kiew im vergangenen Jahr fast das Niveau der Vorkrisenzeit 2013 erreicht hatte und stetig weiter anwächst.

Laut der Stadtverwaltung besuchen 60% der Ausländer die Ukraine als Touristen, das restliche Drittel kommt aus dem Bereich der Wirtschaft. Nach Schätzungen der Stadtverwaltung machten Europäer 52% der Touristen aus. Ein weiteres Drittel kam aus dem asiatischen Raum, und etwa 8% der ausländischen Besucher kam aus Übersee.

Im Durchschnitt gibt ein Ausländer bei einem Aufenthalt in der ukrainischen Hauptstadt rund 150 Euro aus, das sind 20% mehr als vor zwei oder drei Jahren. Seit 2014 hat sich die Hotelauslastung in Kiew fast verdoppelt: von 26% auf 42%.