Zwei ukrainische Soldaten wurden am 25. Mai im Donbass verwundet, teilte das Pressezentrum der ukrainischen Streitkräfte auf Facebook mit. Die Besatzungstruppen führten 33 Angriffe durch. Das Armee-Hauptquartier beschrieb die Situation als schwierig.

"Die Kampfeinsätze gingen entlang der gesamten Kontaktlinie mit den russischen Besatzungstruppen weiter, wobei diese abermals verbotene Waffen einsetzten", berichtet das Hauptquartier.

Die meisten Kampfaktivitäten fanden in der Nähe von Krymske, Trojizke, Luhanske, Marjinka, Wodjane und Schyrokyne statt.

Laut Geheimdienst wurden zwei feindliche Kämpfer getötet und vier verwundet.

Am 24. Mai wurde 36 Mal das Feuer auf Stellungen der ukrainischen Armee in der Ostukraine eröffnet.